Die besten Thermobehälter [Ratgeber]

Thermobecher im freien

Für Getränke wie beispielsweise Kaffee oder Tee sind die Thermobehälter schon lange bekannt und beliebt. Sie sind sehr verbreitet, gelten auch heute noch vermehrt für das Warmhalten von Essen und Getränken. Viele Menschen stehen vor der Frage, welchen Thermobehälter sie sich für unterwegs zulegen möchten. Halten diese auch dicht? Wie funktioniert eigentlich ein solcher Isolierbehälter?

Im deutschsprachigen Raum ist es bislang noch nicht so verbreitet warme Speisen von zu Hause mit zur Arbeit zu nehmen. Das liegt daran, dass es oftmals in größeren Firmen Kantinen oder auch den Lieferservice um die Ecke gibt. Es gibt jedoch auch Berufe, bei denen es sich anbietet, sein Essen in einem Thermobehälter mitzunehmen.

 

Checkliste: Vorteile und Anwendung von einem Thermobehälter

  • Das Essen für die Arbeit mitzunehmen und dort in der Pause warm zu Essen
  • Warmes Essen mit zum Camping oder Picknick zu nehmen
  • In diesen Behältern können auch flüssige Suppen transportiert werden
  • Auf die Mobilität sind die Größe und das Volumen ausgelegt
  • Für die Wanderung und Outdoor Erlebnisse eignen sich robuste Produkte
  • Gesundes eigenes zubereitetes Essen verzehren und den Gang in die Kantine ersparen
  • Mit dem eigenen Essen die Allergien und Unverträglichkeiten im Griff haben
  • Speisen und Suppen auslaufsicher transportieren

 

Arten von Thermobehälter

Thermobehälter gibt es aus unterschiedlichen Materialien: Glas, Kunststoff oder Edelstahl. Für welches Material man sich entscheidet ist abhängig vom Verwendungszweck. Preisgünstige Glas Modelle können prinzipiell dasselbe Isoliervermögen haben wie ein doppelwandiger Edelstahl Behälter. Edelstahl leitet die Wärme sogar besser als Glas, doch aufgrund seiner Stoß Empfindlichkeit ist Glas für den Outdoor Bereich weniger geeignet. Auch Kunststoff Behälter eignen sich dafür wesentlich besser als Glas. Das äußere Gehäuse Material spielt jedoch auch eine entscheidende Rolle, in Bezug auf den Einsatzort. Möchte man den Thermobehälter mit ins Büro nehmen, sind Behälter aus Edelstahl die bessere Wahl. Auch die Mobilität ist wichtig. Hier kann man entscheiden zwischen leichteren Thermobehältern mit Kunststoff oder Alu Gehäuse oder Glas.

Kaufkriterien bei einem Thermobehälter

Isolierzeit

Die Isolierzeit ist beim Kauf eines Thermobehälters ein sehr wichtiger Aspekt. Wie lange hält sich das Essen in diesem warm? Ein hochwertiges Produkt sollte das Essen bis zu 8 Stunden warmhalten. Diesen Idealwert geben viele Hersteller auf ihren Produkten an. Wird der Behälter vorgewärmt, erreicht man dadurch eine längere Ioslierzeit. Es reicht aus, heißes Wasser aus dem Wasserhahn für einen merkbaren Effekt anzuwenden. Das Essen sollte das Gefäß ausfüllen. Das Essen kühlt mit zu viel Luft schneller ab. Daher ist es auch sinnvoll, keinen überdimensionierten Behälter für sein Essen zu kaufen.

Handling

Ein Blick auf den Verschluss eines Behälters lohnt sich, um die Qualitäten des Isoliergefäßes einschätzen zu können. An dieser Stelle kann nämlich sehr viel Wärme entweichen. Es gibt Schraubverschlüsse oder Druckverschlüsse als Verschlussarten. Alle diese Arten haben verschiedene Vor- und Nachteile. Die einfachen Schraubverschlüsse sind die wohl gebräuchlichste Form. Es ist ebenso wichtig darauf zu achten, dass der Behälter absolut dicht und leicht zu handhaben ist.

Spülmaschine oder manuelle Reinigung

Die Reinigungsfähigkeit eines Behälters ist sehr wichtig, um eine Verkeimung oder sogar Schimmel des Behälters zu vermeiden. Es ist nicht möglich jeden Behälter in die Spülmaschine zu stecken. Bei anderen ist die manuelle Reinigung ziemlich erschwert aufgrund geringer Öffnungen. Die Reinigung per Hand empfiehlt sich generell, dadurch die Spülsalze die enthaltenen Metallteile des Behälters schnell rosten und Gummi-Dichtungselemente der Behälter in der Maschine verschleißen können.

Top Hersteller von Thermobehälter

  • Emsa
  • Thermos
  • Alfi

Fragen rund um den Thermobehälter

Wie können solche Thermobehälter gereinigt werden?

Sobald das Essen aus dem Gefäß entnommen wurde, sollte der Thermobehälter am besten direkt mit warmem Wasser gefüllt und wieder verschlossen werden. Die Dose sollte nach einigen Minuten mehrmals geschüttelt und dann der Inhalt entleert werden. Danach mit etwas Handspülmittel den Vorgang noch einmal wiederholen und im Anschluss mit einem Spültuch oder weicher Bürste ausspülen. Den Deckel unter fließendem Wasser die Dichtung reinigen und alle Essenreste gründlich entfernen. Im Anschluss die Dose sorgfältig abtrocknen und offenstehen lassen. Es ist sinnvoll, die Dose mit einem offenen Deckel zu verstauen, damit sich keinerlei Schimmel bilden kann.

Wie kann ein Thermobehälter intensiv gereinigt werden?

Eine intensive, aber oberflächenschonende Reinigung sollte so aussehen:

  1. Einen Tab des Geschirrspülreiniger in den Behälter geben
  2. Den Behälter mit heißem Wasser auffüllen und einige Stunden einwirken lassen (ggf. über Nacht)
  3. Den Inhalt im Anschluss ausgießen und mit warmem Wasser sehr gut ausspülen

Alternativ

  1. In den Behälter 2 Teelöffeln Salz oder 1 Päckchen Backpulver geben
  2. Mit heißem Wasser ausfüllen und einige Stünden einwirken lassen (ggf. über Nacht)
  3. Zwischendurch immer mal gut schütteln
  4. Den Inhalt im Anschluss ausgießen und mit warmem Wasser gut ausspülen

Wenn der Behälter gründlich gereinigt wird, ist es vorteilhaft, die Dichtung vorsichtig aus dem Deckel zu entfernen und diesen dann auch mit warmem Wasser und Seife abzuspülen.

Wie halten Speisen am längsten warm?

Hat man einen Vakuum Thermobehälter, hat dieses Konstrukt sehr gute Isoliereigenschaften. Dieses kann noch gesteigert werden, wenn es vor der Benutzung zunächst mit heißem Wasser befüllt wird. Die Temperatur des Wassers wird dann von der inneren Wandung aufgenommen und somit auch für eine längere Wärmespeicherung vorbereitet. Das heiße Wasser sollte nach 1-3 Minuten entleert werden und dann direkt auch die Speise eingefüllt werden. Den Deckel verschließen und es kann losgehen.

Wie halten kalte Speisen am besten kalt?

Es hat sich für kalte Speisen bewährt, den Thermobehälter vorab geöffnet in den Kühlschrank oder in der Gefriertruhe zu geben. Dies sollte mindestens 30 Minuten betragen. Es können auch Eiswürfel als Alternative eingefüllt werden. Kalte Speisen bleiben mit diesem Trick länger kalt.

Wie kann Energie eingespart werden?

Energie kann ganz einfach gespart werden: Man kann das heiße Wasser, welches zum Vorwärmen genutzt werden, auch direkt für den Kaffee oder Tee brühen nutzen. Oftmals ist das nicht mehr kochende Wasser für den Geschmack der Getränke besser. Kaffee wird davon nicht bitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.